Therapeutisches Reiten

 

Reiten hat eine positive Wirkung auf Körper und Seele!

 

Diesen Effekt macht man sich beim therapeutischen Reiten zunutze. Es geht weniger darum, richtig reiten zu lernen, als viel mehr um die Förderung der sozialen, geistigen und körperlichen Entwicklung.

 

Der Kontakt mit dem Pferd und das Reiten unter Anleitung unserer Reittherapeuten können unterstützen bei:
  • Verbesserung psychosozialer Störungen/Auffälligkeiten
  • Aufbau des Selbstbewusstseins
  • Angstabbau
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Störungen in der Motorik
  • Essstörungen
Nicht zu unterschätzen ist bei der Reittherapie auch die psychische Motivation aller Patienten – vom Baby bis ins hohe Alter.
Reiten hilft - und macht Spaß!

Reiten als Sport für Menschen mit Behinderung

 

 

 

"Auf dem Pferd hat jeder Mensch vier gesunde Beine."

(Pfarrer Gottfried von Dietze)

 

Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung und Wahrnehmungsstörungen erlernen - abhängig von ihren Möglichkeiten - beim Behindertenreitsport das Reiten von der Grundausbildung bis zur Geländetauglichkeit.

 

Reiten wird zum Hobby - und kann gemeinsam mit Menschen ohne Behinderung betrieben werden. Zusätzlich kann Bewegungseinschränkungen entgegen gewirkt werden.